Startseite
Videos
Gästebuch
Über Swantje
Land-Yachting
2017 *Britain Round*
2016 Yachtüberführung
2015 Höga Kusten
2014 Aland/Turku-Inseln
2013 Isle of Wight
2012 Lofoten
2011 Fjord-Norwegen
2010 Finnland
2009 Weser/Elbe/Friesland
2008 Stockholm / Alands
2008 Yachtüberführung
2007 Baltikum
Bord-Tagebuch bis 2014
Links - Wetter


Auch 2011 wurde wieder eine Langtour durchgeführt !
Diesmal begleitete mich Gert, Segelkammerad aus dem WVW, sieben Wochen tatkräftig auf meiner Swantje. Erst die Rücktour erfolgte ab Haugesund wie gewohnt solo.


Vom 19. Mai bis 24. Juli 66 Tage unterwegs
41 Fahrtage und 1675 sm
d.h. pro Tag 41 sm
25 Hafentage (davon 12 durch Starkwind erzwungen)

Auf dem schon fast traditionellen Filmabend im WVW konnte ich am 22. Febr. meine Begeisterung über das Segelrevier Norwegen an die zahlreich erschienenen Segler rüberbringen.

einige wichtige Stationen:
Helgoland-Thyborön-Farsund-Haugesund-Bergen-Fedje-Florö-Geiranger-Alesund-Runde-Hardanger(Jondal,Lofthus,Sundal)-Espevaer-Haugesund-Farsund- und solo über Thyborön-Hvidesande und Helgoland zurück nach Bremerhaven.

Mit Norwegen habe ich mir ein neues Revier erschlossen.
Das avisierte Ziel Alesund und sogar der wunderschöne Geiranger-Fjord wurden trotz sturmbedingter acht (!) Hafentage in Thyborön erreicht.

Hier die angelaufenen Häfen


Segler-Infos zu Norwegen gibt´s auf Skipperguide.

Die Anreise nach Norwegen erfolgte plangemäß von Helgoland über Thyborön und von dort wurde direkt Farsund angelaufen, der erste bauchbare Hafen nördlich Kap Lindesnes an der Südwestecke Norwegens mit seinem markanten Leuchtturm.

Folgende Distanzen waren zu bewältigen:
Bremerhaven-Helgoland   46 sm
Helgoland-Thyborön       160 sm
Thyborön-Farsund           93 sm
Farsund-Egersund          42 sm
Egersund-Tananger         42 sm
Tananger-Stavanger        15 sm
Stavanger-Bergen          110 sm
und von dort weiter nach Norden:
Bergen-Nara     46 sm
Nara-Florö        46 sm
Florö-Maloy      30 sm
Maloy-Alesund  53 sm

Bis Stavanger erfolgte bei offener Westflanke die Fahrt in ungeschützten Gewässern.


Von Stavanger bis Bergen ging es weiter in geschützten Innenfahrwassern.
Das Ryfylkegebiet zwischen Stavanger und Haugesund (Distanz 33 sm) haben wir zunächst ausgelassen.


Bekannt ist dort der Lysefjord (20 sm lang) mit der spektakulären 600m senkrecht abfallenden Felskanzel Prekestolen.
Aber dies soll ja nicht meine letzte Norwegenreise sein.

Nördlich Haugesund war das Seegebiet Sletta mit bei auflandigem Starkwind schwierigen Seegangsverhältnissen zu durchqueren.
Aus dem umfangreichen Fjordgebiet zwischen Haugesund und Bergen ( Distanz ca. 70 sm) ist insbesondere der tief ins Land schneidene Hadangerfjord bekannt. Er gilt als einer der landschaftlich schönsten. Und deshalb haben wir ihn auf der Rückfahrt auch ausgiebig bis in den hintersten Winkel nach Odda bereist.
Ein Geheimtipp ist u.E. der Fyksesund nahe Norheimsund.


Von Bergen - für uns als Norwegen-Neulinge ein Muß - ging es weiter nördlich zum Sognefjord. Dabei ließen wir Fedje, eine dicht am offenen Meer gelegene Inselkomune, nicht aus.


Bei unserer weiteren Tour über Florö nach Norden war die Halbinsel Stattlandet zu umrunden, deren davorliegendes Seegebiet wie die Biskaya gefürchtet ist.
Dann der Geirangerfjord, Alesund und die Vogelinsel Runde - 3 absolute Highlights unserer Reise.



Meine Wetter-Links habe ich um die norwegischen Vorhersagegebiete ergänzt.


Offizielle Norwegenseitehttp://www.visitnorway.com/de/
Fjordnorwegenhttp://www.fjordnorway.com/de/
Deutsch-Norweg. Gesellschafthttp://www.norwegenportal.de/dnf/
Deutsche nicht-kommerzielle Seitehttp://www.reuber-norwegen.de/


Dieses im Selbstverlag gedruckte manuskriptartige, spiralgebundene ca. 150-seitige Heft von Georg Schuster ist insbesondere für mich als "Norwegen-Neuling" mit seinen detailierten Revierinformationen (Angaben nach Ortsbesuchen !) eine wahre Fundgrube.

Die norw. Redningsselskap gibt für den norw. Bootssport ein Sport-Hafenbuch FERIE & FRITIDS HAVNER heraus.
Eine sehr schöne Hafenübersicht mit Piktogrammen und auch ergänzenden Texten in Deutsch.
Meines Wissens lässt sich das Buch nur durch Mitgliedschaft in der Redningsselskapet erhalten.
Ich habe das Buch als Ausgabe 4 (2004-2006) von Sigve anlässlich der Überführung seines Kat von Kroatien nach Norwegen erhalten.
Wenn es sich anbietet, werde ich in Norwegen -auch im Hinblick auf weitere Törns- die Mitgliedschaft erwerben und dann sicherlich auch die aktuelle Ausgabe erhalten.

Dieses Standardwerk (1. Auflage 1999) besitze ich bereits seit meinem Südnorwegentörn zusammen mit meinem Sohn Thomas nach Mandal und dann weiter Richtung Strömstad (Westschweden) in 1999.
Inzwischen hat Segelkamerad Peter auf seiner Reise nach Bergen eigene Bewertungen an die Hafeninfos geschrieben ;-) Für mich sicherlich hilfreich.

Inzwischen gibt es zu dem o.a. Standardwerk eine äußerst interessante Neuentwicklung:
Der Norwegian Cruising Guide in englischer Sprache mit 570 Seiten !
Prallvoll mit Infos zu 860 Häfen und Ankerplätzen, Planungskarten, nautischje Infos, 400 Fotografien...
Ich habe mir die Ausgabe als E-Book angeschafft und bereits auf meinem Netbook installiert.

Auf diesem Törn wurde ich durch eine Windfahnensteuerung WINDPILOT PACIFIC unterstützt.
Eine Investition, die sich gelohnt hat.